Sipcast.Net

Weiterführende Informationen

Mit Sipcast.Net können Sie eine Audioverbindung zwischen zwei Audiocodecs über SIP, zwischen zwei Webbrowsern sowie zwischen Audiocodec und Webbrowser aufbauen. Sipcast.Net ist ein hochzuverlässiger Cloud-basierter Internet-Dienst. Er besteht aus einem SIP-Mediaserver, der Telefonat vermittelt, einem Webserver zur Konfiguration und für die WebRTC-Endgeräte sowie einem VPN-Server.

Zuverlässigkeitskonzept

Es liegt uns am Herzen, dass Sipcast.Net immer erreichbar ist. Um die Zuverlässigkeit von Sipcast.Net zu gewährleisten, haben wir eine hochverfügbare, georedundante Serverstruktur aufgebaut.

  • Die Sipcast.Net-Server befinden sich in zwei unterschiedlichen Rechenzentren an unterschiedlichen Standorten in Deutschland.
  • Jeder der beiden Rechenzentrumsbetreiber garantiert uns eine geplante Verfügbarkeit von 99,95% pro Jahr.
  • Um die Zuverlässigkeit weiter zu steigern, wird jeder Server durch einen DNS- und Monitoring-Service kontinuierlich überwacht. Dieser DNS-Service ist in den letzten zehn Jahren nicht einmal ausgefallen – er funktioniert quasi immer.
  • Fällt uns einer der Sipcast.Net-Server unvorhergesehen aus, merkt dies der DNS-Service und wechselt automatisch von einem Rechenzentrum zum anderen.

Gerne können Sie die Zuverlässigkeit unserer Dienste auch selbst überwachen. Wir haben hierzu die Webseite https://sipcast.symonics.com/api/health eingerichtet, die über die Verfügbarkeit des Dienstes berichtet.Wenn alles funktioniert, erhalten Sie eine Textnachricht mit dem Inhalt “GOOD”.

Wir pflegen Sipcast.Net laufend, um dessen Zuverlässigkeit und Sicherheit zu garantieren. Daher kommt es gelegentlich zu Wartungsarbeiten. Wir informieren Sie im Voraus darüber und passen uns dabei Ihren Planungen an.

Zukunftssicher

Damit Audiocodecs unterschiedlicher Hersteller über das Internet miteinander funktionieren, das die EBU hat den Standard Tech 3326 verfasst. Er beschreibt, welche Produkte und Kodieverfahren ein Audiocodec unterstützen muss. EBU Tech 3326 schreibt hierfür die Verwendung den gleichen Verfahren vor, die auch in für Internet Telephonie und VoIP verwendet werden, und setzt hiermit auf die wohl establierte Verfahren SIP, SDP, RTP und UDP auf.
Der Dienst Sipcast.Net hilft, zwei Audiocodecs über das Internet zu verbinden. Er sorgt dafür, dass ihr Audiocodec über eine Sipcast-Nummer erreichbar ist, der leitet die Audiodaten weiter, falls sich beide Audiocodecs hinter einem Nat-Router befinden, und sorgt mit VPN dafür, dass die Audiocodecs selbst hinter strengen Firewall erreichbar bleiben.
Seit 2015 gibt es allerdings schon einen technologischen Nachfolger von SIP. WebRTC basiert auf SDP und RTP, aber ist sicherer und weit zuverlässiger vor allem bei Firewalls und Internet-Verbindungen mit variabler Bandbreite. Nichtzuletzt ist WebRTC in Webbrowsern implementiert, so dass man nicht einmal einen Audiocodec oder eine App benötigt, um eine Audioverbindung aufzubauen.
Sipcast.Net unterstützt WebRTC und ist somit zukünftssicher. Nicht nur das, er laubt sogar das EBU Tech 3326 Geräte mit Webbrowsern telefonieren können. Investionen in Audiocodecs bleiben somit gesichert.

Support

Uns ist es wichtig, dass Sipcast.Net einfach zu konfigurieren und bedienen ist. In unseren FAQs finden Sie Anleitung und Hilfestellungen. Mit unseren kostenlosen Testzugängen  können Sie gerne vorab unseren Dienst ausprobieren.
Aber oft liegt der Teufel im Detail. Sollte es Probleme geben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und sorgen dafür, den Fehler zu finden. Sie erreichen uns per Telefon oder Kontaktformular.

Funktionsumfang

  • SIP/RTP-Mediaserver kompatibel mit EBU Tech 3326
  • unterstützt Geräte, die hinter NAT-Routern (Network Address Translation) betrieben werden
  • georedundant
  • getestet mit den wichtigsten Audiocodecs
  • unterstützt jedes Kodierverfahren, egal ob G.711, G.722, Opus, MP2, MP3, AAC-eLD oder APT-X
  • automatische Aushandlung des gewünschten Codecs mit Hilfe des SDP-Protocols
  • Transcoding, wenn zwei Endgeräte sich nicht auf einen gemeinsamen Codec einigen können
  • Webseite zur Konfiguration der SIP-Zugangsdaten
  • WebRTC-Seite zum Telefonieren per Webbrowser
  • OpenVPN via SSL zum Tunnel von SIP und RTP durch Firewalls
  • optimiertes VPN-Routing, um Übertragungsverzögerungen zu reduzieren